Wie ich arbeite – systemische Kinesiologie

Praxis RaumAm Beginn der gemeinsamen Zusammenarbeit steht das Gespräch. Dabei erfahre ich oft wichtige Dinge aus dem Leben der KlientIN und halte diese meist in einer Strukturaufstellung nach Minuchin fest, um einen besseren Überblick zu bekommen. Nach der Besprechung des anliegenden Problems suchen wir gemeinsam nach einem Thema bzw. Ziel der Sitzung.

Der Schwerpunkt der Sitzung liegt in der Anwendung verschiedener Kinesiologie-Methoden, wie  TUL-Psychokinesiologie, EFT-Klopfen, RESET Kieferenergetisierung, Farbbalancen, Touch for Health, Arbeit mit dem Familienbrett, Energiebalance in Kombination mit systemischer Beratung und Trancearbeit.

Die Auswahl der entsprechenden Arbeitsmethode erfolgt meist intuitiv, bzw. themenspezifisch oder  mithilfe einer Befragung durch den MRT = Muskelreaktionstest. Der systemische Gedanke wird von mir stets mitgetragen und fließt somit in jede Sitzung ein (Systemische Kinesiologie).

Ein eindeutiger Sitzungsverlauf lässt sich kaum beschreiben. Die Anwendungen finden abwechselnd im Stehen, Sitzen oder Liegen statt. Die KlientIN behält die Kleidung an.

Den Abschluss einer Sitzung bildet meist eine Trance- bzw. Meditationseinheit, sowie eine kurze Nachbesprechung, um die KlientIN gestärkt in den Alltag zu entlassen.

Auf Wunsch der KlientIn kann natürlich auch eine „reine“ Kinesiologiesitzung, bzw. eine „reine“ Beratungssitzung stattfinden.

Selbstverständlich wird Ihr Thema vertraulich behandelt – ich unterliege als Dipl. Kinesiologin der Schweigepflicht!

Die KlientIN trägt Eigenverantwortung, ich bin bei meiner Arbeit auf seine/ihre Mitarbeit angewiesen. Selbstverständlich respektiere ich immer die Entscheidung der KlientIN.

Sitzungsdauer: 60 bis 90 Min.

Aktuelle Preise finden Sie hier