Systemische Beratung

Systemische BeratungDie SYSTEMISCHE BERATUNG betrachtet den Menschen aus ganzheitlicher Sicht als Individuum, das in verschiedene Systeme eingebettet lebt. Solche Systeme sind z.B. Familie, Arbeitsumfeld oder auch Organisationen.

Die systemische BeraterIn begreift diese Systeme als lebendige Organismen, die immerfort bestrebt sind, Gesundung und Heilung zu erfahren. Außerdem geht sie davon aus, dass alle Mitglieder eines Systems die Fähigkeiten und Stärken in sich tragen, die zur Lösung des bestehenden Problems benötigt werden.

Der hilfesuchende Mensch (KlientIn) wird deshalb nie als die alleinige Ursache des Problems, sondern vielmehr als ein „Symptomträger“ gesehen, der wichtige Hinwiese auf ungelöste Problemstellungen gibt.

Die Systemische BeraterIn sieht also Probleme und Schwierigkeiten die Menschen in die systemische Beratung führen nicht isoliert, sondern blickt auf den größeren Zusammenhang, auf das ganze System eben, indem sich der Mensch befindet und in dem  sich das Problem zeigt.

Erweitert wird diese Haltung der BeraterIn durch die Anschauung, dass es keine einzige, objektive Wirklichkeit gibt, sondern dass jeder Mensch sich seine individuelle Wirklichkeit durch den Filter des bereits Erlebten und Erfahrenen schafft.

In der systemischen Beratung werden also keine Lösungen im Außen gesucht. Anstelle Ratschläge und Anweisungen zu geben, betrachtet die BeraterIn gemeinsam mit dem Klienten diese individuelle Wahrnehmung der Welt, und lädt gegebenenfalls dazu ein, diese zu verändern. Wird die Sichtweise im Innen des Klienten geändert und in das System getragen, so ändert sich auch das System im Außen. Somit wird ein Wachstumsprozess angestoßen, der den Einzelnen und mittelbar auch sein System erfasst.

Der Klient/KlientIN  ist und bleibt Experte für seine Probleme und Lösungen, die BeraterIn versteht sich lediglich als neutrale Gesprächs- und Interaktionspartnerin, die den Prozess der individuellen Weiterentwicklung eröffnet, erleichtert und begleitet. Ihre Haltung ist geprägt von Akzeptanz, Einfühlungsvermögen, Unvoreingenommenheit und Wertschätzung!

Die BeraterIN geht davon aus, dass jeder Mensch eigene Lösungen entwickeln kann und arbeitet mit den vorhandenen Kompetenzen und Ressourcen des Ratsuchenden. Außerdem orientiert sich der Verlauf der Beratung ausschließlich am Anliegen und an den Wünschen des Klienten/KlientIN.

Es werden NICHT die Probleme des Ratsuchenden und deren Entstehung besprochen, sondern vielmehr die Ausnahmen von Problemen und damit mögliche Lösungen in den Blick genommen. Auf diese Weise hilft die systemische BeraterIn ihrem Klienten/KlientIn beim Aufspüren und Ausbau von Lösungen, die jeder Mensch in sich selbst trägt.