AGB

Partnerschaftliche Arbeitsvereinbarung und allgemeine Geschäftsbedingungen:

Kinesiologie gehört in den Gewerbebereich der Humanenergethik und ist eine Hilfestellung zur Erreichung körperlicher und energetischer Ausgewogenheit. Eine kinesiologische Sitzung ist keine Heilbehandlung im schulmedizinischen oder therapeutischen Sinne und stellt im gegebenen Fall keinen Ersatz für eine solche dar.
KinesiologInnen stellen keine Diagnosen und verschreiben keine Medikamente. Sie sind nicht befugt zu beurteilen, ob und wann ein Klient einen Fach-Spezialisten aufsuchen soll, noch raten sie davon ab. Dasselbe gilt für die Einnahme von Medikamenten.

Das Arbeiten an Körper- und Gesundheitsthemen nach vorheriger ärztlicher Abklärung steht dem nicht entgegen und dient der Unterstützung der körpereigenen Selbstheilungskräfte.
Kinesiologie ist eine partnerschaftliche Methode. Die Verantwortung bleibt immer beim Testpartner (Klienten). Die Basis jeder partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist Respekt.

KinesiologInnen unterliegen der Schweigepflicht. Die Sitzung ist geschützter Raum!

Es wird darauf hingewiesen, dass der Konsum von Alkohol, Drogen oder anderer bewusstseinsverändernder Substanzen das Ergebnis des Muskeltests beeinflusst. Unter solchen Voraussetzungen ist ein kinesiologisches Arbeiten nicht sinnvoll und nicht möglich. Es liegt daher im Interesse und in der Verantwortlichkeit des Klienten, in entsprechender arbeitsbereiter Verfassung zur Sitzung zu erscheinen. Anderenfalls wird die Sitzung abgebrochen und zur Gänze ohne Anspruch auf Ersatz in Rechnung gestellt.

Termine werden telefonisch, persönlich oder via Email vereinbart und sind verbindlich. Im Krankheits- oder Verhinderungsfall ist der Termin rechtzeitig telefonisch abzusagen, d.h. mindestens 24 Stunden vorher, bzw. zu verschieben. Bei einer kurzfristigen Verhinderung (am Tag der Sitzung) ist der Termin bindend und es wird ein Ersatztermin vereinbart. Versäumte Sitzungen ohne Absage werden verrechnet. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Bei akuter gesundheitlicher oder psychischer Verfassung ist die Wirkung kinesiologischer Anwendungen nicht einschätzbar und daher möglicherweise nicht angeraten.

Eine Sitzung dauert ca. 60 Minuten – aktuelle Preise finden Sie hier.

Der Betrag ist im Anschluss an die Sitzung bar zu bezahlen.

 

EIN KINESIOLOGE / EINE KINESIOLOGIN
  • unterstützt, was in der Person vorhanden ist
  • stellt keine Diagnosen im medizinischen Sinn
  • sieht sich als BegleiterIn, um den Weg des Klienten zu unterstützen
  • fokusiert nicht auf die Pathologie, sondern auf das Potential
  • erkennt an, dass der Muskeltest eine Aussage ist, die Denken und Fühlen nicht ersetzt
  • geht davon aus, dass die Energie durch Auflösen der Blockaden der Person balanciert wird und dadurch die Selbstheilungskräfte angeregt werden

 

Der Klient versteht, dass ganzheitliche Energetiker weder Arzt oder Therapeut sind, noch Diagnosen und/oder Verschreibungen vornehmen werden, noch psychologisch beraten dürfen. Falls sie unterstützende Empfehlungen aussprechen, obliegt es der Verantwortung des Klienten diesen nachzukommen. Der Klient versteht, dass er falls er ein spezifisch medizinisches Problem hat, einen Arzt oder einen Spezialisten aufsuchen soll. Der Klient bekräftigt, dass er keinerlei gesundheitliche Probleme hat, die seiner Fähigkeit muskelgetestet zu werden, bzw. Körperübungen durchzuführen zuwiderlaufen.
Der Klient übernimmt die Verantwortung für sein Leben, seine Entscheidungen, seine Gesundheit, seine Entwicklung und die Umsetzung der in der Sitzung bearbeiteten Themen im Alltag.